Peptide –Anti-Aging Stars?

Peptide –Anti-Aging Stars?

March 31, 2019

Peptide sind körpereigene Eiweißbausteine der Haut. Allerdings gibt es Sie auch überall sonst in der Natur, in Pflanzen und Tieren. In Pflanzen beispielsweise dienen sie als als Botenstoff und ermöglichen so den Austausch von Signalen in der Pflanze. Beißt zum Beispiel eine kleine dicke Raupe in eine Maispflanze, produzieren diese ein spezielles Peptid dass die Bildung von toxischen Stoffen angeregt wird- der Raupe wird also ordentlich schlecht. Aber zurück zur Haut.

Woman behind trees with glitter on her skin.

Peptide sind so etwas wie die eierlegende Wollmilchsau der Haut. Sie wirken entzündungshemmend, antiviral und signalisieren den Zellen den körpereigenen Regenerationsprozess und die Kollagenbildung zu starten.  Kollagen gibt der Haut ihre Straffheit und ihr „pralles Aussehen“, je älter wir allerdings werden desto weniger Kollagen produzieren wir. Mit Anfang 20 produziert unser Körper schon 1% weniger Kollagen – und das geht leider jedes Jahr so weiter bis er seine Kollagenproduktion mit ca. 40 Jahren komplett einstellt. No good news- Danke dafür, Natur.

 Durch die Anregung der Kollagenbildung durch die Peptide helfen wir also unserer Haut sich selbst zu helfen. Sozusagen. Außerdem sind Peptide verträglicher als das bekannte Retinol. Brigitte.de zitiert hierzu Frau Prof. Martina Kerscher vom Studiengang Kosmetikwissenschaften an der Universität Hamburg: „Studien zeigen, dass Peptide so wirksam sind wie Retinol und dass sie gerade von Menschen mit sehr empfindlicher Haut deutlich besser vertragen werden." Warum sind dann in Cremes nicht nur Peptide enthalten? Wie immer gilt auch hier: Die Mischung machts. Um eine rundum gesunde und geschützte Haut zu haben müssen die Peptide durch Inhaltsstoffe ergänzt werden, die Feuchtigkeit spenden, vor negativen Umwelteinflüssen schützen (wir erinnern uns dunkel an diese blöden freien Radikale aus dem letzten Blogeintrag zum Thema Anti-Pollution“) und die Haut pflegen.

Ingredients Tozaime

In Tozaime nutzen wir übrigens ein Oligopeptid aus dem so genannten „Wunderbaum“ des Himalayas.  Im Prinzip handelt es sich um eine Art Bio-Botox mit doppeltem Effekt: Biologisch verzögert er den Alterungsprozess der Zellen und bindet freie Radikale, mechanisch hemmt er feinste Muskelkontraktionen, diese sind kaum wahrnehmbar- aber die Hauptursache für Mimikfalten. Natürlich sanft und biologisch, anders als bei Botox besteht sicher nicht die Gefahr nur noch wie die Grinsekatze aus Alice im Wunderland lächeln zu können.

Paula Begoun von „Paula’s Choice“ hat vor ca. einem Jahr ein Interview zum Thema Peptide gegeben. Sie glaubt an eine „exciting future opportunity in skincare“ für neue Peptide, die sehr zielgerichtet für verschiedene Pflegezwecke eingesetzt werden können.

Sind Peptide also wirklich „Anti-Aging Wundermittel“? Na, ein Wundermittel vielleicht nicht. Aber doch einigermaßen nah dran ;)



Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden vor Ihrer Veröffentlichung durch uns geprüft.


Auch in Neuigkeiten

J-Beauty: The latest trend demystified
J-Beauty: Der neueste Trend

von Alrik Degenkolb June 21, 2020 0 Kommentare 0 Kommentare

Warum jetzt alle auf japanische Hautpflege schwören, was genau man unter J-Beauty versteht und die 5 besten Beauty-Tipps direkt aus Japan.

Mehr erfahren

5 Magical J-Beauty Ingredients that have the power to transform your sensitive skin [part 2]
5 'magische' Inhaltsstoffe asiatischer Kosmetik, die deine sensible Haut zum strahlen bringen

von Alrik Degenkolb May 21, 2020 0 Kommentare 0 Kommentare

Magische J-beauty-Inhaltsstoffe, die die Kraft haben, deine empfindliche Haut zu transformieren - Fortsetzung unserer Serie über (meist) asiatische Inhaltsstoffe, die für ihre wundersame Wirkung auf deine Haut berühmt sind. Es wird alles abgedeckt, von der Verlangsamung des Alterungsprozesses über antioxidative Effekte bis hin zu nährenden Pflegeeffekten.

Mehr erfahren

Melda Melissa Temiz Make-Up artist and her inspring work
Make-up artist feature: Melda berichtet über ihre Inspirationen und was ihr bei Produkten wichtig ist.

von Alrik Degenkolb April 12, 2020 0 Kommentare 0 Kommentare

Teil 3 unserer Make-Up Professionals Serie! Erfahre mehr über Make-Up Artist Melda, was sie über Make-up-Foundation denkt und wovon sie sich inspirieren lässt.

Mehr erfahren